Der Journalist als Komplize: Israel

„Man konnte es sich nicht leisten, sie als Menschen wahrzunehmen, wenn man systematisch ihr Land stehlen, ihre Rechte missachten und sie vertreiben würde und gleichzeitig die eigene “Identität” als moralische und zivilisierte Kraft nicht verlieren wollte.

 „Der Zionismus hat Israel in einen Apparat für Menschenrechtsverletzungen verwandelt, der von Terroristen geleitet wird, die sich als Demokraten ausgeben.

Dr. Joel Kovel, Psychiater und Autor (Overcoming Zionism)

Warnung: Dieser Beiträg enthält verstörende Bilder.

Es ist unerträglich. Das gleiche, dämliche Nachplappern der eingetrichterten Phrasen und talking points auf allen Kanälen.

Egal ob Veteranen (ARD) oder Milchgesichter (ZDF) sie „berichten“ alle den gleichen Bullshit. In „Beiträgen“, die meistens kürzer als 4 Minuten sind,  mit dem gleichen gefilterten Bildmaterial.

Hasbara rules the world.

90% der „Information“ kommt von der israelischen Regierung bzw. von der IDF. Die Statements der Hamas werden von Reuters & Co. ins Haus geliefert: 1 Satz, höchstens zwei. Der Trick: Gewalt präsentiert im politischen Vakuum.

Blame the victims, induce pity for the criminals. Ignore history, context and the ugly truth.

Keiner von ihnen befindet sich in Gaza. Sie „berichten“ aus Tel Aviv, die öffentlich-rechtlichen Papageien, die sich „Journalisten“ nennen dürfen und die Kollegen im Studio lesen schön brav den Bockmist, den man ihnen aufgeschrieben hat. Man fühlt sich wie in einem Kafka Roman. Das Absurde ist normal geworden.

DIE  HEGEMONIE  IM  KOPF

Ich habe mich immer gefragt, wie es gewesen sein muss – die „Nachrichten“ im Dritten Reich, die ständige Beschallung mit Propaganda, die erzeugte Uniformität der Gedanken, die im Endeffekt das eigene Denken ausschaltet. Man manipuliert die Gefühle der Menschen, bedient Vorurteile, erschafft eine Parallelwelt aus schwarz und weiß, Gut und Böse.

Sie hätten es doch wissen müssen“ dass hier nach Strich und Faden gelogen wurde, dass grauenvolle Verbrechen begangen wurden, aber sie haben weggeschaut, die Feiglinge.

Wenn man von unseren Groß- und Urgroßeltern verlangt, sie hätten trotz Goebbels gewaltiger Propagandamaschinerie den „Durchblick“ haben müssen, und dass das „Wegschauen“ in jedem Fall als Mittäterschaft gewertet werden muss, dann frage ich mich, warum unsere „Journalisten“ (jedenfalls jene, die über Außenpolitik und speziell über „Nahost“ berichten) noch frei herumlaufen.

„Ein Schuss, zwei Opfer“ und die grauenvolle Realität …

Als Mitläufer und Enabler für einen rassistischen Unrechts-Staat, der sich seit fast 70 Jahren hinter dem Holocaust verschanzt und vor dem alle in die Knie gehen. Und das, ohne Angst vor einer Gestapo haben zu müssen. Gerade in Deutschland ist das unverzeihlich.

Pressefreiheit? Die Zensur erfolgt schon im Kopf.

Ich frage mich noch mehr, wie diese Leute noch morgens in den Spiegel schauen können, ohne sich zu erbrechen.

SPRACHMUSTER UND DENKPOLIZEI

Wenn man genau hinhört, fällt einem auf, wie die Wahrnehmung des Konflikts durch die Wortwahl  manipuliert wird.

Israel“ – immer ohne wertendes Adjektiv, „Hamas“ immer mit „radikal-islamistisch“ bzw. „Terror“ assoziiert, verallgemeinert „militante Palästinenser“. Diese Stigma-Wörter werden ständig wiederholt ohne historisch-politischen Kontext. Akzeptiert man das abwertende Adjektiv für Hamas, dann müsste bei „ausgewogener“ Berichterstattung von einem „radikal-zionistischen Israel“ die Rede sein und beim Duo infernal (Netanyahu und Lieberman) von „neo-faschistische Koalition“.

Gezielte Tötungen“ bzw. „Ziele“ bombardieren  (verharmlosend, Suggestion: clean, moralisch ok, „notwendig“) gibt es nur, wenn IsraelMenschen ermordet, wenn es „militante Palästinenser“ sind, die töten, heißt das „Terroranschlag“ (empörend, irrational, böse): „Raketenterror“ (ORF) – dass Gaza im Dauerterror lebt, wird völlig weggelassen ….

AB HEUTE WIRD ZURÜCKGESCHOSSEN

Goebbels Geist lebt weiter in der zionistischen Propaganda, wer hätte das gedacht und deutsche Journalisten sind die Steigbügelhalter der apokalyptischen Reiter, die über den Nahen Osten bis nach Zentralasien  galoppieren.

BOMBEN  ZUR  ERHÖHUNG DER  „SICHERHEIT“

Israel „reagiert“ wieder einmal auf die Raketen der geisteskranken, brutalen Islamisten und muss seine Bevölkerung vor diesen Wahnsinnigen schützen. Wie? Indem es die Ermordung des „Militärchefs der Hamas“ anordnet (der Beifahrer  der ebenfalls auf grauenvolle Weise starb – who cares?).

der „pinpoint“ strike aus der Nähe

 „Mit der gezielten Tötung Ahmed Jabaris begann heute Nachmittag Israels Operation „Säulen der Verteidigung“ (VIDEO IDF – siehe Bild mit gelbem Kreis oben) wird gezeigt.) Jabari war der Anführer des militärischen Flügels der islamistischen Hamas, verantwortlich für zahlreiche Anschläge auf  israelische Zivilisten und die Entführung des Soldaten Gilad Shalit.“

RICHARD SCHNEIDER AUS TEL AVIV für die ARD (tagesschau 15.11)

Dass die „gezielte Tötung“ eigentlich Staatsterror ist, und ein besonders verabscheuungswürdiger Akt,  wenn vorher ein informeller Waffenstillstand vereinbart wurde (wegen des Besuches aus Ägypten), davon weiß der Papagei Schneider nichts. Er sitzt vielleicht schon zu lange in seinem Denkkäfig und schließlich hat man ihm die Flügel gestutzt …

Tatsache ist, dass

  • Hamas seit Jahren keine Anschläge auf israelische Zivilisten verübt hat
  • Jabari als Vermittler zwischen Ägypten, Israel und den Palästinensern unterwegs war und
  • die Freilassung des Soldaten Gilad Shalit erwirkt hat (der nicht „entführt“ sondern gefangengenommen wurde, damit man ihn gegen praktisch rechtlose palästinensische Gefangene  austauschen konnte )
  • Hamas wiederholt eine hudna (dauerhaften Waffenstillstand) angeboten und eingehalten hat
  • Israel stets den Waffenstillstand gebrochen hat (immer wieder um neue Gewalt  zu provozieren)
  • Dass die Menschen in Gaza laufend von IDF Granaten und anderen Waffensystemen verletzt und getötet werden (bis Oktober 2012 sind 57 Palästinenser getötet und 257 verletzt worden, das wird aber totgeschwiegen: (siehe Graphik unten; Quelle: OCHA)
  • die „Raketen“ aus Gaza  immer eine Reaktion auf Übergriffe der Besatzungsmacht bzw.  vorher getötete Palästinenser gewesen sindUrsache und Wirkung werden seit Jahren völlig verdreht

Die wichtigste Frage – WARUM sind die Palästinenser in Gaza so „MILITANT“? – wird erst gar nicht gestellt, denn dann würde das ganze Lügenkonstrukt zusammenbrechen und der Kindergarten-Journalismus müsste aufhören.

ORGY OF RE-FRAMING:

Stattdessen wird ständig suggeriert, die Ursache der Gewalt liege alleine in der Tatsache, dass Hamas „radikal-islamistisch“ sei. Nicht die systematischen Verbrechen Israels, die massiven Menschenrechtsverletzungen, die seit Jahren ungestraft weitergehen, die tägliche Erniedrigung der brutalen Besatzung, sondern religiöser Extremismus sei der Grund für die endlose Gewaltspirale.

  • Gewalttätiger, fanatische, religiöse Spinner  auf der einen Seite
  • Friedliebende, zivilisierte, rationale Politiker und „die moralischste Armee der Welt“ auf der anderen Seite

Dieser von der israelischen PR-Maschinerie erzeugte Fantasy-Film läuft seit Jahren in unseren „öffentlich-rechtlichen“ Anstalten und auch die Print-Medien sind aktiv daran beteiligt.

Die Charade wird noch deutlicher, wenn man erwähnt, dass HAMAS anfänglich von Israel gefördert wurde, wie selbst das Wall Street Journal nicht verschweigt und jeder Nicht-Autist weiß: man wollte einen Keil  zwischen die Palästinenser treiben (was ja auch gelungen ist) und „religiöse Fanatiker“ kann man doch besser für seine Zwecke einspannen, als sekulare Nationalisten (siehe dazu auch  die Rolle Saudi-Arabiens und der USA). Doch Hamas hat einen Riesenfehler: sie sind nicht korrupt (wie Fatah). Sie kämpfen für ihre Ideale und verlangen Gerechtigkeit (Respekt vor dem Völkerecht, Ende der illegalen Blockade, Achtung der palästinensischen zivilen und politischen Rechte).

Wenn Netanyahu sagt „die Armee ist zu allem bereit“ – was angesichts des IDF track record sehr bedrohlich klingt –folgt kein wertender Kommentar Schneiders, doch wenn ein Hamas Sprecher davon spricht, dass „jetzt die Regeln der Qassam-Brigaden und des Widerstandes verändert werden“, sind das „scharfe Worte“.

Dass sich Netanyahu nach tagelangem Raketenbeschuss „dazu genötigt sah, hart zu reagieren“ (durch Proteste der Bevölkerung) ist der Witz des Jahrhunderts. Jeder, der nur einen Funken Verstand hat, sieht, dass Netanyahu absichtlich die Gewaltspirale provoziert hat, weil er nur mit Angst  bzw. militärischer Machtdemonstration von den internen Problem Israels ablenken kann (es gab ja massive Demonstrationen im Sommer gegen steigende Preise und das neoliberale Wirtschaftssystem) und so auf einen Wahlsieg spekuliert (siehe Bush und die Transformation durch „9/11“)

Komisch, Israel bombardiert mit seinen High-Tech Waffen schon seit Jahren hunderte „Ziele“, angeblich „Raketenstellungen und Infrastruktur der Hamas“ mit chirurgischer Präzision (so die Suggestion) doch die Raketen hören nicht auf. Entweder sind die IDF ein Haufen Idioten, oder hier wird gewaltig gelogen. Das zweite Szenario ist sehr wahrscheinlich, denn die „Ziele“ sehen in Wahrheit so aus:

Flüchtlingslager, Wohngebiete, Schulen, Universitäten, Polizeistationen, Pressecenter, Moscheen, selbst die UN

Das sind natürlich zivile Einrichtungen, deren Bombardierung ein Kriegsverbrechen darstellt. Sollte sich noch ein Papagei finden, der einen eigenen Satz herausbringt und diese Tatsache erwähnen möchte, wird sofort präventiver Spin verbreitet:

„… Auch heute beschießt die Hamas Israel im Dauerfeuer (Bilder von Raketen) und israelische Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge greifen weiterhin Raketenstellungen der Hamas an (IDF Video). Vor allem die palästinensische Zivilbevölkerung  leidet unter dem Beschuss, Zerstörung wohin man schaut, Verletzte werden ins Krankenhaus gebracht, die Hamas hat ihre Stellungen oft in Wohngebiete verlegt (verletztes Kind auf Trage und weinende Frau zu sehen). Die Führung der Islamisten aber hat sich in Sicherheit gebracht  und gibt Statements aus dem Untergrund ab. [..]

 Tagesschau vom 15.11, 20 Uhr

Erstens ist der Gazastreifen so dicht besiedelt, dass hohe Opferzahlen bei Zivilisten unvermeidlich sind, doch die Zeugenaussagen und Berichte aus früheren Angriffen (vor allem Cast Lead) zeigen eindeutig, dass Israel die Vermeidung von zivilen Opfern nicht anstrebt – im Gegenteil:

die IDF Soldaten werden so indoktriniert, dass sie die „Araber“ als Untermenschen wahrnehmen, als „benommene Schaben in einer Flasche“, die man zertreten muss, wie lästige Insekten:

When we have settled the land, all the Arabs will be able to do about it will be to scurry around like drugged cockroaches in a bottle.“

We declare openly that the Arabs have no right to settle on even one centimeter of Eretz Israel…Force is all they do or ever will understand. We shall use the ultimate force until the Palestinians come crawling to us on all fours.”

Rafael Eitan, April 13, 1983

Die „moral authority“ der israelischen „Militärchefs“ ist also keinesfalls über jener der Hamas anzusiedeln, im Gegenteil.

Es ist völlig normal, dass in einer Kriegssituation die politische Führung in Sicherheit gebracht wird, das war ja in unseren Kriegen auch nicht anders.

Außerdem hat der Papagei aus Tel Aviv an anderer Stelle erwähnt, dass die militärische Führung Israels ebenfalls underground gegangen sei, was auf die Schwere der Situation hindeute.

Dass Hamas in einem Freiluftgefängnis regiert („kontrolliert“ den Gazastreifen soll kriminelle Aktivität suggerieren) und ohne die Tunnel keinerlei Kontakt zur Außenwelt hätte, wird ebenso ignoriert, wie die extremen Unterschiede in den militärischen Kräfteverhältnissen.

Zu suggerieren, hier stünden sich zwei gleich potente Militärapparate gegenüber, ist eklatante Volksverdummung. Gaza hat keine Armee, keine Airforce, keine Schiffe, während auf der anderen Seite das viertstärkste Militär der Welt steht, das auch noch 3 Milliarden „Militärhilfe“ jährlich aus den USA kassiert.

Dass die „Ängste“ der Bevölkerung im Süden Israels durch einige primitive Raketen mit dem ständigen Horror in Gaza auch nur annähernd vergleichbar sind, ist ebenso ein Beitrag zur  „Massenproduktion von Ignoranz“ die Nick Davies gemeint hat.

In nur vier Jahren (Dez. 2008 –  Nov.2012)  wurden 900 Zivilisten in Gaza getötet, darunter 384 Kinder (Bt’Selem Statistiken)

Der Verfasser dieser Analyse (Daten aus offiziellen Quellen) stellt folgendes fest:

In acht Jahren (2004 – 2012) wurden 26 Israelis durch Raketen getötet.

Mehr als ein Viertel davon während des Großangriffes auf Gaza im Dezember 2008, „Operation Cast Lead“ bzw. der jetzigen Aggression Israels „Operation Pillar of Defense“, die seit 14. November andauert.

Während der ganzen Dauer des Waffenstillstandes im Jahr 2008, sogar nachdem Israel ihn in der Nacht vom 4. Auf den 5. November (als die Welt durch die US-Wahlen abgelenkt war) gebrochen hatte, wurde nicht eine einzige Person durch Raketen aus Gaza getötet.

Doch schon zwei Stunden nach der Ankündigung von Cast Lead, wurden Raketen abgefeuert, wobei eine Person getötet wurde, zwei Tage später starben drei weitere Israelies.

Ein ganzes Jahr lang vor der jetzigen „Militäroperation“ wurde kein einziger Israeli getötet. Doch etwa 16 Stunden nach ihrer Ankündigung und nach der Ermordung von Jabahiri schlug eine Rakete aus Gaza in Kiryat Malachi ein und tötete 3 Menschen.

Es ist also immer die Ankündigung bzw. der Beginn eines Großangriffes (getarnt als „Vergeltungsschlag)“ auf Gaza, der die Sicherheit der Israelis gefährdet. Doch diese Angriffe auf Gaza sollten angeblich doch verhindern, dass Raketen abgeschossen werden, in Wahrheit provozieren sie genau solche Angriffe. DAS IST JA AUCH GEWOLLT.

Die Opferzahlen sind extrem niedrig, weil die Raketen sehr primitiv sind und weil Hamas sich an Waffenstillstandsvereinbarungen gehalten hat.

Das steht in krassem Widerspruch zu der ständig wiederholten israelischen Lüge, dass die Raketenangriffe aus Gaza so geplant seien, dass „die zivilen Opfer maximiert werden“.

In diesem Kontext entlarvt sich auch die abgedroschene Sprechblase von Netanyahu, die ARD und ZDF gerne übernehmen:

Israel wird alles Erdenkliche unternehmen, um seine Bürger zu schützen.“

Auch dieser Bullshit wird ständig wiederholt, als ob nur ein Funken Wahrheit darin wäre.

Erstens: Wenn „Bibi“ wirklich die Sicherheit der Bevölkerung im Sinn hätte, hätte er (bzw. seine Vorgänger) schon vor Jahren mit den Palästinensern Frieden schließen können (schließlich haben die sich unter Arafat bereit erklärt, auf 80% ihres eigenen Landes zu verzichtenund es gewalttätigen, rassistischen Einwanderern zu überlassen, die sie jahrelang gequält haben. Wer würde so etwas sonst noch tun?

Zweitens: durch staatlich angeordneten Terror gegen – mehrheitlich – wehrlose Zivilisten (auch in der Westbank und in Ost-Jerusalem), eine brutale Besatzung und außerordentliche Infamie als „Verhandlungspartner“ kann man seine Bürger nicht „schützen“.

Man will ja auch keinen „Frieden“ (schließlich ist das Land völlig militarisiert, manche behaupten sogar, die Armee halte sich einen Staat …), sondern muss laufend Gewalt provozieren, um die Repression und eigene Aggression zu legitimieren und den Mythos vom ewigen Opfer aufrechtzuerhalten (das schlechte Gewissen der Europäer muss schließlich politisch ausgeschlachtet werden).

(Graphik: tägliche Gewalt in der Westbank, dort werden keine Raketen abgeschossen, aber der Besatzungshorror geht weiter )

Die Medien reden von „Raketenterror“ währenddessen gehen der Landdiebstahl und die Enteignungen und Zerstörungen weiter. Wen kümmert es hier, wenn eine Lebensgrundlage für 8000 Leute zerstört wird (durch Abholzen von Olivenbäumen z.B.)? Den Papagei Schneider und seine Artgenossen sicher nicht.

Die Texte der Tagesschau grenzen oft an absurdes Theater:

 „International verursachte die Aktion große Besorgnis. Ban Ki Moon ruft beide Seiten zur Zurückhaltung auf. Präsident Obama bekräftigte Israels Recht auf Selbstverteidigung. Er sicherte Netanyahu Unterstützung zu, forderte aber zugleich, Todesopfer in der palästinensischen Zivilbevölkerung zu vermeiden.“ (Tagesschau 15.11, 20 Uhr)

Anders gesagt: Obama unterstützt die Brandstifter, bittet aber darum nur Feuer zu legen, wenn es nicht anders geht.

Ein großes Theater ist auch die „Bedrohung Tel Avivs“ obwohl niemand verletzt wurde uns es kein einziges Bild irgendeiner Zerstörung gibt (nicht einmal Sachschaden). Es gibt nicht einmal einen Beweis dafür, dass die Flugkörper, die dort angeblich einschlugen, wirklich aus Gaza sind.

Doch sehr „bedroht“ scheinen sich die Menschen in Tel Aviv nicht zu fühlen, denn sie sitzen seelenruhig auf Parkbänken

„Israels PM zeigt sich besorgt, nachdem auch eine Rakete bei Jerusalem eingeschlagen ist“:

Der Unterschied zwischen uns und unseren Feinden ist, sie zielen auf Zivilisten, während wir versuchen, Opfer in der Bevölkerung zu vermeiden.“ (Netanyahu)

Im englischen Originalton sagt Netanyahu aber: „to minimize civilian casualties“,aber die ARD ist so bemüht, Israels absurde Präsentation seiner „höheren Moral“ zu bedienen, dass man es mit der Übersetzung nicht so genau nimmt.  (Tagesschau 16.11, 20 Uhr)

Die IDF liefert dazu beeindruckendes PR-Material, das die Gefahr der Raketen aus Gaza graphisch illustrieren soll (BILD), doch leider sind die Zahlenvöllig unglaubwürdig bzw. widersprechen sich (verschiedene israelische Behörden haben verschiedene Zahlen)

Re: 15/11 Li: 16/11 strange math ?

Die Beantwortung der Frage WAS IST HAMAS? die sowohl ARD als auch  ZDF auf ihrer Website ankündigen, verdient nicht einmal einen Kommentar, doch man kann es sich nicht verkneifen: so ein extremer Fall von PR-Spin, Desinformation, von De-kontextualisierung bzw. Framing ist mir (bei öffentlich-rechtlichen Medien) noch nicht untergekommen.

ARD/ Johanna Rupprecht: TOTAL DANEBEN

Die „Geschichte“ beginnt erst  im Sommer 2007 – die fairen Wahlen die Hamas 2006 gewonnen hat – ZENSURIERT.

„Es tobt ein Bruderkrieg, bei dem Hamas die Fatah mit Gewalt von der Regierung verdrängt. Binnen weniger Tage sterben 150 Menschen.“

Damit outet sich auch Frau Rupprecht als Mitglied des Papageienclubs, denn das ist 100% Spin, wie die US-Zeitung Vanity Fair in einem spannenden Artikel bereits im April 2008 enthüllte:

“Vanity Fair has obtained confidential documents, since corroborated by sources in the U.S. and Palestine, which lay bare a covert initiative, approved by Bush and implemented by Secretary of State Condoleezza Rice and Deputy National Security Adviser Elliott Abrams, to provoke a Palestinian civil war. The plan was for forces led by Dahlan, and armed with new weapons supplied at America’s behest, to give Fatah the muscle it needed to remove the democratically elected Hamas-led government from power.”

Dass Hamas eine Einheitsregierung anstrebte, dass Israel dutzende gewählte Abgeordnete einfach festnahm, dass Israel und die USA alles taten, um Hamas und Fatah auseinanderzubringen, usw. davon weiß Papagei Rupprecht nichts.

Dass „Hamas den Staat Israel zerstören will“ (steht in der Gründungs-Charta, das stimmt) ist der einzige Kontext für die „Raketen aus Gaza“, den die Papageien nachplappern dürfen. Doch wie erklärt sich Papagei Rupprecht diese Schlagzeile? Könnte es sein, dass Journalisten, die den Namen verdienen, die Dämonisierung der Hamas und die quasi Heiligsprechung Israels durschauen?

ARD – Hasbara Show:

Die Gewalt im Gazastreifen eskaliert weiter … „Die IDF beschoss den dritten Tag in Folge Gaza-Stadt und die Umgebung. Nach Armeeangaben galten die Angriffe mit Raketen und Granaten 85 Terrorzielen dabei wurde auch das Hauptquartier der Hamas zerstört.“  (Tagesschau vom 17.11, 20 Uhr)

Message an die Papageien: Das war kein „Hauptquartier“ sondern der Regierungssitz einer gewählten Regierung

die als „Terrorziel“ denunziert wird und deren Tötung damit legitimiert werden soll.

Stellen wir uns vor, Hamas würde den Sitz des israelischen Premierminister bombardieren und von „Terrorzielen“ sprechen. Würde die ARD das auch so stehen lassen?

Auch das ZDF lässt nichts anbrennen, wenn es darum geht, der israelischen Regierung dienlich zu sein:

Die IDF bombardiert ZIVILE EINRICHTUNGEN, sogar ein Mediencenter in Gaza-Stadt (ein Kriegsverbrechenauch wenn es ein einseitiger Krieg ist), wobei Journalisten verletzt werden. Doch die Schweinerei wird lt. ZDF (bzw. IDF) dadurch legitimiert, dass „Hamas diese Einrichtungen benutzt habe“  – das wäre noch immer ein Verbrechen.

WAS IST DIE HAMAS? (ZDF 15.11) „Hintergrund“

Das ZDF macht sich wenigstens die Mühe, zu übersetzen, wofür Hamas steht „übersetzt soviel wie „Bewegung des islamischen Widerstandes“ doch auch hier ein politisches Vakuum.

WARUM die Hamas gegründet wurde, nach Jahren der Frustration (Israel machte nur leere Zugeständnisse, hatte aber nie vor, sie zu halten) systematischer Unterdrückung in den besetzten Gebieten seit 1967 und Missachtung aller UN-Resolutionen, hatte man erkannt, dass Reden nur Zeitverschwendung war.

Der Aufstand gegen die brutale Besatzung (erste Intifada 1987) brachte die Hamas hervor, als „militanter Arm“ der Muslim Brotherhood, die eigentlich eine andere Rolle erfüllen sollte.

Zunächst hat Hamas aber nur Anschläge auf israelische Soldaten (als Besatzungsmacht) verübt, was nach dem Völkerrecht eine legitime Form des Widerstandes ist. Doch nach dem Massaker in Hebron 1994, bei dem Muslime während des Betens in einer Moschee von einem jüdischen Arzt ermordet wurden, ging die Hamas wohl dazu über, auch Selbstmordanschläge auf Zivilisten in Israel als legitim anzusehen.

Doch dieser Kontext darf nicht erwähnt werden.

Dass nicht religiöser Extremismus, sondern die ungestraften Verbrechen Israels zur Radikalisierung der Hamas (und anderer Gruppen) geführt haben, die Brutalität der Besatzung und das immense Unrecht und große Leid der Palästinenser seit der Staatsgründung Israels (das aus der offiziellen Geschichte „verschwunden“ wurde) – diesen Hintergrund dürfen die Papageien nicht erwähnen. Und sie halten sich daran.

Das ZDF erwähnt zwar, dass Hamas in freien Wahlen gewählt wurde, aber dann kommt der gleiche Bockmist wieder:

„Ein Jahr später übernahm die Hamas in einem blutigen Machtkampf die Kontrolle im Gazastreifen“.

Der Kampf war zwar blutig, aber –wie bereits erwähnt – die Abwehr gegen einschleuste Terroristen. Er ist nicht Beweis für die Brutalität und Rechtlosigkeit der Hamas (wie suggeriert wird), sondern für die Verlogenheit und Doppelmoral Israels und der USA.

„Und trotzdem bleibt die Hamas auch eine Terrorgruppe. Durch die Versorgungstunnel für den abgesperrten Gazastreifen werden auch immer wieder Munition und Raketen ins Land geschmuggelt.“

Na und? Wieso darf sich eine gewählte Regierung nicht bewaffnen, wenn sie einen hochgerüsteten Schurkenstaat als Nachbarn hat, der mehr als 1000 Kinder mit „novel weapons“ töten kann, ohne irgendwelche Konsequenzen befürchten  zu müssen?

Die völlige Abriegelung und „Blockade“ des Gazastreifens ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und ein Verstoß gegen das Völkerrecht wie die UN und Menschenrechtsorganisationen immer wieder betonen.

Die Bombardierung von 1,7 Millionen Menschen, die auf einem 40 km langen und etwa 8 km breiten Streifen, wie Tiere in einem Käfig dahin vegetieren (viele Familien davon schon mehrfach aus Palästina vertrieben worden), deren ganzes Leben von Israel beherrscht wird,  als Akt der „Selbstverteidigung“ hinzustellen, ist eine derartige Infamie, dass einem die Worte fehlen, angesichts der Komplizenschaft von Medien und Politik.

(Videos Dr.Mads Gilbert über Cast Lead)

 Was sagt ein ehemaliger, israelischer Armeeoffizier?

A WAR CRIME

“ As a Jewish person I know you cannot kill this desire to be free”

But the Israeli government is claiming the operation is self-defense

„We treat them as animals …. they can’t get in, they can’t get out … this is the reason for the violence …“

Was geschah wirklich? DIE ANDERE SEITE

Nach Angaben der medizinischen Ambulanzkräfte bzw. der palästinensischen Presseagentur, starb am 8. November ein 13-jähriger Junge, Hamid Younis Abu Daqqa, im Süden des Gazastreifens, nachdem israelische Soldaten das Feuer auf Häuser und landwirtschaftliche Gebäude eröffnet hatten.

(Die IDF wollte dazu keinen Kommentar abgeben)

Am Donnerstagmorgen waren israelische Panzer in den Gazastreifen eingedrungen, was zu Scharmützeln mit bewaffneten Palästinensergruppen (PRC nicht Hamas) führte.

Die PRC sagte, ihre Kämpfer hätten vier IDF-Panzer konfrontiert, nachdem sie die Grenze überschritten hatten. Sie legten Sprengstoff neben einem israelischen Militärfahrzeug östlich von Khan Younis, nachdem die IDF Granaten auf Bauern in Gaza abgefeuert hatte. Die IDF spricht von „Routineaktivitäten“ und dass sie „zurückgeschossen hätten“.

Als noch ein zweites Kind in Gaza starb, wurden Raketen aus Gaza abgefeuert, wobei 3 Menschen in Israel getötet wurden. Dann wurde ein informeller Waffenstillstand ausgehandelt (während des Besuches aus Ägypten). Doch Israel hat die Hamas hinters Licht geführt und Al Jabari kaltblütig ermordet (und man brüstet sich damit)

Das führte zu großer Empörung bei den Palästinensern, weil er als Vermittler zwischen den Lagern (inklusive Ägypten) aktiv war und dafür gesorgt hatte, dass frühere Abkommen über eine hudna eingehalten wurden. Das bestätigte auch die israelische Zeitung Ha’aretz:

Was für einen Sinn macht es, diesen Mann umzubringen, mit dem man verhandeln kann?

Dafür gibt es nur eine logische Erklärung: man will „Rache“ für Shalit (obwohl er unversehrt zurückkam, während palästinensische Gefangene gefoltert werden) und vor allem  keine Versöhnung, sondern Gewalt provozieren, damit man sich dann wieder als armes Opfer mit der hundertfachen Gewalt „verteidigen“ muss, was wieder kontraproduktiv ist, usw. Wenn  das Ganze dann auch noch im Wahlkampf stattfindet, ist mit dem Schlimmsten zu rechnen.

Der Verlust Al Jabaris bedeute für die Palästinenser eine ähnlichen Schlag, wie der Tod Arafats, sagen manche Beobachter in Gaza.

Und wieder regnen die Bomben, Granaten und novel weapons auf die dicht besiedelten Wohngegenden, die Elendsquartiere in den Flüchtlingslagern nieder. Nichts und niemand ist davor sicher. Und wieder werden in erster Linie Zivilisten getötet und schwer verletzt, darunter viele Frauen und Kinder.

Ein Reporter berichtet aus Gaza, dass die Menschen, die von der Küste fliehen, weil sie von den israelischen Kriegsschiffen beschossen werden, dann in der Mitte des Gazastreifens von F-16 Kampfjets attackiert werden. Shooting fish in a bowl so nannte er es. Doch hier spricht kein ARD / ZDF Reporter von „sie hatten keine Chance zu fliehen“.

Das traurige Ergebnis:

Kinder, die nur 11 Monate leben und auf grauenvolle Weise sterben (im Bett verbrennen) wie Omar Misharawi, der Sohn eines BBC Reporters (Foto ganz unten mit seinem toten Sohn).

Wie lange soll das noch weitergehen?

Diese surreale Wahnwelt, in der über facebook und twitter  die Verstümmelung von Menschen, die Verbrennung schlafender Babys durch Gasbomben  innerhalb von Minuten an die ganze Welt übermittelt werden kann, aber nichts passiert?

 

„Betroffenheit“ der Politiker – nure leere Worte …

abgedroschene Phrasen der Journalisten, „Solidaritätsbesuche“ als Theaterperformance, das ist unerträglich ….

Das „Existenzrecht Israels“ ist für Merkel so wichtig, was ist mit dem „Existenzrecht“ dieser Kinder?

Was ist mit ihrem Sicherheitsbedürfnis?

Wann traut sich endlich jemand die Wahrheit über den faschistischen Staat Israel auszusprechen?

………………………………………………………….!

Ohne die Komplizenschaft der Journo-Papageien wäre das alles nicht möglich … Shame on you. Despiccable behaviour.

Mehr Background und Kontext aus früheren Beiträgen:

Die falsche Darstellung der Vergangenheit ist die Grundlage für die andauernden Lügen derGegenwart

Shalit und die 1000 Terroristen

Breaking the Silence: Wer ist der größte Terrorist?

http://www.israelsoccupation.info/presentations/videos

Grass und die Thinkpol (3): Iran versus Israel

 

.

 

3 Kommentare zu „Der Journalist als Komplize: Israel

  1. Die Vereinigung „Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg“ vertritt und verteidigt die Entrechteten, Gedemütigten mit Krieg überzogenen, bzw. mit Krieg bedrohten Menschen in der ganzen Welt, einschließlich der um ihre legitimen Rechte kämpfenden Palästinenser. Mit solidarischen Grüßen c/o Brigitte Queck

  2. Gräuel -Propaganda kann jeder verfassen. Und sie ist leider sehr wirkungsvoll. Auch wenn man sie in den meisten Fällen seriös aufdecken kann bleibt sie in den Köpfen der Menschen hängen. Diese Hasstirade gehört sofort aus dem Netz genommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s