Closed Area: Rassismus, Medien & Israel

Die Meldungen über die Anti-Rassismus Konferenz der UN in den deutschen Medien sind ein erschreckendes Beispiel dafür, wie die israelische PR-Maschine die Nachrichtenredaktionen im Griff hat:

JOB

BESCHREIBUNG NAHOST-

REDAKTION?

WAHRHEIT? Who cares?

DIE IFJ (International Federation of Journalists) führt bei ihren  Prinzipien / Verhaltensregeln für Journalisten an erster Stelle an:

„Respect for Truth and for the right of the public to truth is the first duty of the journalist.“

Legt man diesen Maßstab an, ist das Reporting der meisten anderen Nachrichtenredaktionen in den deutschen Medien über den „Nahostkonflikt“ mit seriösem und unabhängigem Journalismus unvereinbar.

Schon während des Angriffs auf Gaza im Jänner wurden unglaublich einseitige Meldungen bzw. erbärmliche Debatten geführt, wobei der Einfluss von „Double-Think Tanks“ sprich Lobbygruppen, die sich als unabhängige, rein wissenschaftlich orientierte Politikberater präsentieren, jedoch eine klare ideologische Agenda verfolgen (allen voran Bertelsmann) nicht zu übersehen ist.

Die Ereignisse werden praktisch immer – ohne den entsprechenden historischen Kontext präsentiert und durch „Nichterwähnen“ gewisser Umstände, Ursache und Wirkung innerhalb der Gewaltspirale verdreht. Israel wird ständig als Opfer präsentiert, die Palästinenser als unbelehrbare (im Falle der Hamas als fanatische) Aggressoren, die sich zur Gewaltfreiheit verpflichten müssen, obwohl die extreme Brutalität der israelischen Besatzung und die Verbrechen Israels die Ursache dieser Gewalt ist.

In den USA ist die Situation der Medien ja noch schlimmer, aber immerhin gibt es dort auch Anstrengungen, die Manipulation der bzw. durch die Medien anzuprangern. Hier einige Beispiele, die auch für unsere Journalisten relevant sind:

VIDEOS (bitte anklicken)

How American News Media Works In Favor Of Israel

Peace, Propaganda & the Promised Land

Full-Spectrum Spin: Livni  US Press Conference

The Israel Lobby

Beispiele für Medienmanipulation aus Deutschland:

Nachrichten vom 19.4.09 (Bayern 2)

(sinngemäß)„…die Rassismus / HR-Konferenz in Genf wird von US / Israel boykottiert, weil Zionismus mit Rassismus gleichgesetzt wurde…“ (seit Durban) …“es wird befürchtet, dass Ahmadinejad die Konferenz für israelfeindliche Äußerungen missbraucht…“ (!!!) ,

DER SPIEGEL (online) lässt sich ebenso von Israels PR-Maschine instrumentalisieren:

Weil die US-Regierung antiisraelische Stimmungsmache befürchtet, wird sie der Tagung in Genf fernbleiben. Auch Kanada und Israel haben bereits abgesagt. Die Bundesregierung wird heute ihre Entscheidung bekanntgeben.“

Jede Kritik an Israel wird also a priori als „negative Stimmungsmache“ diskreditiert, egal ob sie berechtigt ist, oder nicht. Man untersucht nicht den Wahrheitsgehalt der Kritik, (die Vorwürfe des Rassismus sind leicht zu beweisen) sondern attackiert den Charakter und die Motive der Kritiker. Nicht gerade neu, aber effektiv, jedenfalls wenn die Medien wie Roboter funktionieren….

Die journalistische Farce wird aber noch besser:

„Ein weiterer Stuhl wird bei der Konferenz gegen Rassismus der Uno in Genf leer bleiben – der der USA. Denn Washington fürchtet, dass bei der Zusammenkunft der israelisch- palästinensische Konflikt einseitig herausgestellt werden könnte.“

Die unglaubliche Ironie dieser Meldung scheint dem SPIEGEL zu entgehen:

Es gibt kein anderes Land auf der Welt, in dem der Konflikt EINSEITIGER dargestellt wird, als in den USA (siehe Videos über Medienmanipulation bzw. den Einfluss der israelischen Lobbies oben) und ohne das milliardenschwere Waffenarsenal und die bedingungslose Unterstützung Washingtons hätten Israel seine brutale Besatzung und seinen jahrzehntelangen Staatsterror nicht ausüben können.

Weiter heißt es:

„Auch die Niederlande sagten am Sonntag ihre Teilnahme ab. Zur Begründung erklärte Außenminister Maxime Verhagen, einige Staaten versuchten weiterhin, die Konferenz zu missbrauchen, um religiöse Anschauungen über die Menschenrechte zu stellen.“

Auch hier eine unfassbare Doppelmoral und Unterwürfigkeit gegenüber Israel:

Die umfangreichen Berichte über schwere Übergriffe der religiösen Siedler im Westjordanland sind legendär, werden aber von unseren Medien totgeschwiegen.(siehe meine früheren Kommentare auf diesem Blog und die Videos).

Die große Empörung über den Missbrauch der Religion zur Legitimation von Menschenrechtsverletzungen muss natürlich gerade FÜR Israel gelten (Israel zu kritisieren kann doch nicht heißen, dass die Kritiker selbst unfehlbar sein müssen, damit die Kritik zugelassen wird – nach diesem Motto dürften die USA den Mund überhaupt nicht mehr aufmachen und auch die meisten anderen Länder haben ja auch Dreck am Stecken….):

Der seit 60 Jahren andauernde Landdiebstahl Israels (weit über die Grenzen des UN-Teilungsplanes hinaus – siehe vorhergehende Artikel), vor allem in der West Bank und in Jerusalem, wird ja (moralisch) nur durch Berufung auf  die „göttliche Vorsehung“ und das „auserwählte Volk“ legitimiert.

In seinem Buch „Sowing the Wind“ schreibt der Autor John Keay dazu:

Das „Heilige Land“ ist anscheinend so heilig, dass die üblichen Normen für Nationalität und Regierung dort nicht anwendbar sind“.

(Kontext: 1918 – Balfour Declaration u. Entrechtung der arabischen Bevölkerung)

Der SPIEGEL weiter:

„Der Sprecher des US-Außenministeriums räumte ein, dass es Verbesserungen in dem Entwurf für das Abschlussdokument gegeben habe. Unter anderem wurden alle Anspielungen auf Israel und den Nahost-Konflikt gestrichen. Doch habe sich aber gezeigt, dass die Bedenken der USA in dem Abschlussdokument nicht ausreichend berücksichtigt worden seien, sagte Wood. „Deshalb werden die USA an der Konferenz zur Besprechung dieses Dokuments nicht teilnehmen.“

Unglaublich, was hier als harmlose „Agenturmeldung“ durchgeht:

Die Tatsache, dass die UN und ihre Ableger „nur ein Instrument der US-Außenpolitik (geworden) ist (Zitat: John Bolton), müsste eigentlich Anlass zu massiver Kritik der Journalisten  geben, stattdessen wird hier einfach die arrogante Sicht der USA (als Schutzmacht Israels) übernommen: man (die UN) müsse gefälligst parieren, wenn Washington / Jerusalem etwas zu beanstanden hätte, da deren Interessen wichtiger seien, als Wahrheit, Gerechtigkeit oder die Einhaltung demokratischer und rechtsstaatlicher Grundsätze.

Da fällt einem der Satz eines ehemaligen US-Präsidenten ein, der die moralische Dimension der US Außenpolitik klarmacht : „Er mag ja ein Mistkerl sein, aber er ist unser Mistkerl“ (der verbrecherische Regierungschef eines befreundeten Staates….) oder mit Orwell ausgedrückt: Some are more equal than others…Menschenrechtsverletzungen, Rassismus sind nicht per se das Problem, es kommt nur darauf an, WER sie begeht……

Message an den SPIEGEL:

In einer Demokratie wird Kritik (wenn sie anfechtbar ist) durch Argumente bzw. Beweise entkräftet, nicht durch Dämonisierung der Kritiker abgewürgt, deren bloße Präsenz dann als Vorwand dafür dient, dem Ereignis jede Legitimation abzusprechen. (was dann wieder als Grund für das eigene Fernbleiben vorgeschoben wird)

Das kritiklose Wiederkäuen der Meldungen aus den Agenturen (die überwiegend nicht unabhängig sind) durch unsere Journalisten ist unerträglich und mit journalistischer Ethik und Professionalität unvereinbar.

Zum Vergleich einer Agenturmeldung, die nicht von der israelischen PR kontrolliert wird:

INTERPRESS SERVICE Meldung vom 18.04.2009

UN Protects Israel From Racism Charges

(Auszüge)

„… any discussion on Israel’s actions in Palestine will be excluded from the formal framework at the Durban Anti-Racism Review Conference in Geneva Monday. Israel-Palestine has been deliberately eliminated from the official programme, structured by the UN Office of the High Commissioner for Human Rights (UN OHCHR). Civil society groups believe that the United States, countries within the European Union and Israel pressured the UN to omit a review of Israel’s racial discrimination against Palestinians.“

Hier wird also die Zensur und Diffamierung der Konferenz durch  „USrael“ angeprangert und nicht die Tatsache, dass Israel’s Rassismus (zu Recht) kritisiert wird.

„The conference is a follow-up to the 2001 World Conference Against Racism (WCAR) in Durban, South Africa, that outlined an international legal and political concept to deal with global issues of race and human rights. Immediately following that conference, the WCAR NGO forum recommended an international campaign of isolation towards Israel’s institutionalised „brand of apartheid and other racist crimes against humanity.“

[…….] „Palestinian organisations say that banning these side-events is a significant disappointment in pursuing Israel’s legal responsibility towards its actions in Palestine. Dr. Richard Falk (the United Nations Special Rapporteur for Human Rights in the Occupied Palestinian Territories), echoes this sentiment. „I believe that the strong evidence of Israeli racism during the recent Gaza attacks makes it strange to refuse NGOs organising side-events to address the issue,“ he tells IPS. „Also, the collective punishment aspects of the occupation seem to qualify the Israeli policy as a form of racism, combined with the rise of the extreme right, with (Avigdor) Lieberman as (Israeli) foreign minister.

[…….] „There is an obvious link between colonisation and apartheid (in Palestine-Israel). If you have a settler-colonial regime that comes here to stay, and codifies into law its relationship of domination over the indigenous population, you are entering the field of apartheid…We are talking about what Israel has been practising over the last 60 years in Palestine.“ (siehe auch Jimmy Carters Buch: „Israel: Peace – not Apartheid“)

Dass Israel ein Apartheid System installiert hat, steht außer Zweifel und wird nur von Idioten oder pro-israelischen Vasallen geleugnet. Hier z.B. ein Brief von Nelson Mandela zum Thema:

A Letter from Nelson Mandela to Thomas Friedman

Und weitere Kommentare von Leuten, die nicht den Israelis  (gemeint sind die Regierenden und die Zionisten) in den Hintern kriechen….

Pro-Zionism: Defending the Indefensible

Der Zionismus ist natürlich sehr wohl eine Form des Rassismus, wie  (der amerikanische Jude) Joel Kovel (Buch: „Overcoming Zionism“) analysiert und angeprangert hat und dafür seine Professur verlor….

Der Zionismus hat Israel in einen Apparat für Menschrechtsverletzungen verwandelt“, der von Terroristen geleitet wird, die sich als Demokraten ausgeben.

(siehe dazu auch meine früheren Artikel)

Zionismus ist undemokratisch, extremistisch, rassistisch und unvereinbar mit einem friedlichen Zusammenleben, das auf gegenseitigem Respekt beruht. Ein ethnozentrischer „Judenstaat“ kann demnach per se nicht demokratisch sein ….

Warum Israel keinen Frieden will (….brauchen kann)

Blogger Erkenntnisse über die Aggression eines ethnozentrischen Staates…..

Solving Palestine While Israel Destroys It

Heuchelei ohne Grenzen: Die Farce des „Friedensprozesses“ und das Phantom der „Zweistaatenlösung“…..oder  „Obama’s neue Kleider“ (der neue Kaiser ist ebenso nackt wie sein Vorgänger….) „Sicherheit“ für die einen, massive Menschenrechtsverletzungen für die anderen… …..Staatsterror und ethnischen Säuberungen… und unsere Medien schauen zu oder weg…

WAS UNABHÄNGIGE MEDIEN BERICHTEN (und unsere verschweigen)

DEMOCRACY NOW – NEWS vom 17.4.2009

Israel Rejects UN War Crimes Probe (Auszüge)

The Israeli government has informed the UN it will refuse to cooperate with an investigation into whether it committed war crimes during its three-week assault on the Gaza Strip. Earlier this year, the UN Human Rights Council named former international prosecutor Richard Goldstone to head the probe.

Israeli Air Strike Destroys Gaza Home

Meanwhile, an Israeli air strike destroyed a home in the Gaza Strip on Thursday. It was the first Israeli air strike on Gaza in over a month.

Gazans, Journalists Mark 1-Year Anniversary of Israeli Killing of Cameraman, Youths

In other news from Gaza, journalists from around the world gathered in Gaza City to mark the one-year anniversary of the killing of Reuters camera operator Fadel Shana. The twenty-four-year-old Shana died on April 16, 2008, after an Israeli tank shelled his vehicle that was clearly marked „press.“

Shana’s final piece of footage shows the tank firing a shell before his camera goes black. The attack also killed eight Palestinian youths aged between twelve and twenty years old. Reuters bureau chief Alastair Macdonald was among those to speak at Shana’s memorial.“

No member of the Israeli military has been prosecuted for the attack that killed Shana and the eight Palestinian youths.“

Die Diskrepanz der Berichterstattung über Palästinensische Todesopfer und israelische könnte nicht größer sein:  Mehr dazu hier:

How American News Media Works In Favor Of Israel


Man hat das Gefühl in zwei verschiedenen Welten zu leben, wenn man unsere Medienberichte über Israel liest und die unabhängigen, noch weitgehend unzensurierten Internetquellen.

Ich wünschte, diese erbärmlichen „Churnalists“ müssten einige Monate in Gaza oder der Westbank leben…. (leben ist eigentlich zu viel gesagt….) um zu sehen, welcher Horror und welche Hoffnungslosigkeit (besonders für Kinder und Jugendliche) das bedeutet….

Hier noch zwei weitere Videos, die der Aufklärung dienen:

DER TÄGLICHE TERROR DER BESATZUNG

Occupation and Terrorism – Institute for International Studies, Berkeley, CA

Die israelische Journalistin Amira Hass berichtet über die Absurdität des Geredes über einen „Friedensprozess“, während gleichzeitig die Kolonialisierung der Westbank systematisch weitergeht und das Apartheidsystem verschärft wird….

Mehr über die Hintergründe, den historischen Kontext und die Verlogenheit der israelischen Propaganda hier:

Amy Goodman (Democracy Now- siehe Video unter 3) erhielt als erste Journalistin den „alternativen Nobelpreis“, weil sie Leute zu Wort kommen lässt, die nicht die „offizielle Version“ verbreiten, sondern den Zuschauern die Möglichkeit geben, kritische Stimmen zu hören und neue Perspektiven und Informationen zu erhalten (ich habe sie schon früher in meinem Blog zitiert).

Wir hingegen hören seit Jahren dieselben „Experten“ und Lobbyisten, die seit dem „War on Terror“ noch mehr Schwachsinn und PR-Spin von sich geben…. Gleichgeschaltete Redaktionen, die sich durch Unterwürfigkeit gegenüber Israel und den USA selbst diskreditieren….What a f…..g Shame….

Was ist das für ein Journalismus? Agenturmeldungen wiederkäuen statt kritisch hinterfragen…? Wie lange lassen sich deutsche Medien noch durch den Holocaust oder israelische PR knebeln und manipulieren?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s