Terrorstaat Israel: Die Geschichte, die verschwunden ist

Nachrichten: „Israel bombardierte wieder Ziele in Gaza.“

Augenzeuge (Arzt aus Norwegen):

xxx1Das sind Szenen aus Dante´s Inferno.“

Jeder, der versucht, dieses Massaker als „sauberen“ Krieg zwischen zwei Armeen darzustellen, ist ein unverschämter Lügner.“ Das ist ein Vernichtungskrieg gegen die Zivilbevölkerung, gegen die Palästinenser.

Es handelt sich um ein sehr junges Volk, das Durchschnittsalter hier ist 17 Jahre und sie können nicht fliehen. Sie leben ja in einem Gefängnis. Israel bombardiert Zivilisten, die in einem Käfig gefangen sind.“

Dr. Mads Gilbert  – Sehen / Hören in diesem VIDEO

Nachrichten:  „Olmert: Israel hat fast alle seine Ziele erreicht.“

***********************

Diese „Ziele“ haben Gesichter, Augen und Ohren, Arme und Beine; es sind menschliche Ziele, Mütter und Väter, Brüder und Schwestern, Großeltern, Onkel und Tanten, die kinderreichen Familien in Gaza können ja nirgendswo hin gehen und Israel hat wieder einmal ein Massaker begangen, dass seinesgleichen sucht.  Grauenvolle Waffen die Menschen einen grauenvollen Tod (extreme Verbrennungen) oder furchtbare Verstümmelungen bescheren, im Fall der DIME Waffen sogar Krebs verursachen (siehe meinen Bericht dazu auf diesem Blog (DIE NEUE DIMENSION DES TERRORS). Diese „Wilderness of Pain“, dieses Dickicht aus Schmerzen, wer kann das aushalten? Wie traumatisiert sind Kinder, die ihre Geschwister  so sterben sehen, die aufwachen ohne Beine, ohne Arme, mit einem halben Gesicht? Was muss man diesen Kindern noch antun, damit die „Weltgemeinschaft“ endlich USrael boykottiert? Damit die EU Israel genauso behandelt wie Apartheid-Südafrika?

Und Zivi Lipni, diese eiskalte Frau stellt sich vor die Presse und rezitiert ihre PR-Sprüche herunter wie ein Roboter… „Israel does everything to protect civilians“, before targeting a house we called 90.000 people, asking them to leave“ (WHERE CAN THEY HIDE WHEN EVEN UN-SCHOOLS, SHELTERS ARE BOMBED???) – because we know that Hamas has placed...etc

Calling people before you kill them – ist das die Absolution für Kriegsverbrechen?

Dass dieser israeliche Terror aber schon von Anfang an ein zentraler Bestandteil der israelischen „Staatsraison“ war, wissen die wenigsten. Hier ist ein Versuch, das zu ändern und endlich zu zeigen, wer hier der größte Terrorist ist:  Ein kleine Reise in die Geschichte führt uns am Ende wieder zur Gegenwart

****************************

Sir John Troutbeck, Chef des britischen „Middle East Office„,  schrieb am 18. May 1948 in sein Tagebuch:

„Es ist schwer  sich einzureden, dass die zionistische Politik  irgendetwas anderes ist als schamlose Aggression, ausgeführt mit Methoden des systematischen Betrugs und  mit einer Brutalität,  die der Hitlers in nichts nachsteht.“

Etwa 3 Monate früher, im Jänner 1948 sagte Sir John Bagot Glubb, britischer Kommandeur der „Arabischen Legion“, während eines  Gesprächs im Büro des militärischen Geheimdienstes, dass im Kriegsfall, „die Taktik der Juden in Israel jenen der Nazis entsprechen wird: für jeden toten Juden müssten 10 Araber erschossen werden. Einige gehen sogar noch weiter und sagen, dass ganze Dörfer, Männer, Frauen und Kinder, ausgelöscht werden sollten und alles, was an sie erinnert, muss in den Boden gestampft werden.“

Wie kommen solche Aussagen zustande?  Was passierte in den Monaten davor in Palästina bzw. im gerade „geborenen“ Staat Israel, dass diese beiden Männer, zu solchen – extremen? – Vergleichen bewogen hat?  Und was hat diese Geschichte mit dem jetzigen Massaker in Gaza zu tun?

Dazu machen wir eine kleine Reise in die Vergangenheit Palästinas bzw. Israels, die uns durch die Forschung kritischer, israelischer Historiker zugänglich gemacht wird.

Im Gegensatz zu der endlosen medialen Verarbeitung der NS-Verbrechen, wurde diese Tragödie so erfolgreich aus dem kollektiven Gedächtnis gestrichen, dass 99% des europäischen Publikums nichts davon wissen.  Dies ist ein Versuch, das zu ändern.

Um die Diktion einer „Geschichtsstunde“ zu vermeiden, stelle ich hier die Ereignisse wie in einem politischen Theaterstück dar (was es ja auch in gewisser Weise ist), Szenen eines politischen Verbrechens, das jahrelang kaltblütig geplant und ausgeführt wurde und im Grunde noch heute andauert.

Selbst Shakespeares dunkelste Dramen um politische Macht, Verrat und brutale Gewalt können  sich mit dieser Tragödie nicht messen, die seit mehr als 60 Jahren „live“ aufgeführt wird, das Blut fließt in Strömen, aber in diesem Fall sind es echte Menschen, die dabei leiden und sterben. Und wir schauen zu, im Dunkeln eines Theaters, dessen Regisseure den Verstand verloren haben….  (Die Zitate sind Originalzitate, die Personen sind reale Personen, der erklärende Text ist von mir) Die ganze traurige Geschichte kann bei Ilan Pappe (Die Ethnische Säuberung Palästinas“ nachgelesen werden, das natürlich alle detaillierten Quellenangaben enthält)

„SICHERHEIT“ – ODER  „DIE GEBURTENBILANZ“

Ein Drama / eine Farce / eine Tragödie in 100 Akten

1.AKT, 1. Szene; ORT: Jewish Agency; ZEIT: 2.November 1947 (da gab es Israel noch nicht…)

Auftritt BEN GURION: (designierter Verteidigungsminister des zukünftigen Israels) spricht zu den Delegierten der Jewish Agency)

„Die Palästinenser könnten eine Fünfte Kolonne werden, und wenn dass der Fall ist, kann man sie entweder massenweise verhaften oder vertreiben; es ist wohl besser, sie zu vertreiben..“

1. AKT, 2. Szene; ORT: Tel Aviv u.a. ; ZEIT: Dezember 1947 – Februar 1948

Im Februar 1947 war die Entscheidung gefallen, dass die britische Mandatsmacht sich aus Palästina zurückziehen wird und die Frage der jüdischen „Heimstätte“ an die UN übergibt. Am 29.November 1947 wird durch die UN Resolution 181 Palästina in zwei Staaten aufgeteilt.  Die zionistische Führung schmiedet strategische Pläne für den zukünftigen Staat Israel, der nur von Juden bewohnt sein soll und sich nicht mit jener Fläche begnügt, die von der UN zugeteilt wurde. Die einheimische Bevölkerung,  die 40% der gesamten Einwohnerzahl im neuen Staat ausmachen würde, diese „Araber“ müssen weg (so viele wie möglich) und auch jene im arabischen „Staat“, deren Dörfer und Städte aus strategischen (oder religiösen) Gründen von Israel beansprucht werden…. (Wie die Zahlenverhältnisse genau waren steht HIER (siehe Absatz BLICK IN DIE GESCHICHTE)

Auftritt Moshe Sharett (designierter Außenminister): reist herum, um der Welt zu erklären, dass die Gefahr eines „zweiten Holocaust“ unmittelbar sei, wenn die arabischen Staaten Israel angreifen…

Auftritt Ben-Gurion: (weiß genau , dass Israels militärische Überlegenheit – bessere Ausrüstung, besseres Training, bessere Organisation u. ein Pakt mit Jordanien dafür sorgen werden, dass der Staat keinesfalls von „Vernichtung“ bedroht ist…die jüdische „Consultancy“ ist überrascht und beunruhigt, weil die Palästinenser so wenig Widerstand leisten (gegen die bisher erfolgten Einschüchterungen und Übergriffe – sie sind ein sehr friedliches Volk…) 50.000 Truppen stehen 7.000 paramilitärischen, schlecht organisierten Kämpfern gegenüber, die militärische Überlegenheit ist so groß, dass an zwei Fronten gekämpft werden kann: 1) Verteidigung gegen die arabischen Einheiten und 2) Systematische ethnische Säuberungen

Sharett: „Sind wir wirklich militärisch stark genug, um das Land zu übernehmen?  „Wir haben doch nur genug Truppen, um uns selbst zu verteidigen…“

Ben Gurion: …“Wir können ja auch die Araber aushungern – in Haifa und Jaffa – wenn wir wollen.

„Wenn wir die Waffenlieferungen rechtzeitig erhalten, und auch gewisse Dinge, die uns die UN versprochen hat, dann werden wir uns nicht nur verteidigen können, sondern auch ganz Palästina übernehmen. Daran habe ich keinen Zweifel. Wir können alle arabischen Truppen bekämpfen. Das ist kein mystischer Glaube, sondern eine rationales Kalkül, das auf  praktischer Untersuchung beruht.“

Plot: Um einen „reinen“ Judenstaat zu ermöglichen müssen zwei Wege beschritten werden:

1) So viele Araber wie möglich vertreiben (ethnische Säuberung)

2) Durch massive Einwanderung das Verhältnis Juden zu Araber drastisch verändern…

Plan 2 ist kein Problem, aber Plan 1 ist moralisch in der Weltöffentlichkeit nicht zu vertreten – schon gar nicht von einer ethnischen Gruppe, die  selbst gerade einem Rassenwahn entkommen ist, bei dem Millionen ermordet wurden…..

Man muss also die zwei Strategien trennen: eine für die Öffentlichkeit (Immigration) und eine „komplementäre“ nur für den „privaten“ Kreis…. Diese zweite heißt „Plan Dalet“ (D in hebräisch)und sein Ziel ist die „De-Arabisierung“ Palästinas… die Rechte der arabischen Mehrheit sind kein dabei kein Thema.. schließlich kann man sich auf die Bibel berufen….

REGIEKOMMENTAR: Die Dramatik und Ungeheuerlichkeit der Situation ist: 1 Million Palästinenser sollen 600.000 Juden ihr Land „überlassen“, weil europäische Interessen das so entschieden haben (die USA natürlich auch)

Background: Die einheimische Bevölkerung ahnt nicht, was auf sie zukommt, sie haben schon mehrere Kolonialherren hinter sich und denken wohl, das tägliche Leben werde sich nicht wesentlich ändern, vor allem in den ländlichen Gebieten mit hunderten Dörfern und tausenden Feldern…In den Städten gibt es einige Streiks des „Arab Higher Committee“ als Protest den Teilungsbeschluss, einige Auseinandersetzungen mit jüdischen Siedlern, aber im großen und ganzen bleibt es relativ ruhig….man möchte einfach Normalität bewahren, sein Leben in Frieden leben…

Kontext: er Führer der nationalistischen Bewegung Al-Huseyni sitzt in Kairo im Exil…..(ausgewiesen von den Briten) Der Rat der Arabischen Liga stellt eine Freiwilligenarmee auf die Beine, die von einem syrischen General angeführt wird; diese kleinen Einheiten ziehen nach Palästina um den Brüdern zu helfen….

Die zionistische Führungsmannschaft, irritiert über den geringen Widerstand der arabischen Bevölkerung in Palästina, braucht einen Grund um die geplanten Gewaltaktionen legitimieren zu können. Als es zu einigen Übergriffen der Volontärarmee auf jüdische Konvois (Kolonisten) kam, hatte  man ein Motiv, um das ganze als „Vergeltung“ der Öffentlichkeit zu präsentieren…

Aber schon seit Dezember 1947 benutzte die politische Führung intern das Wort yotzma, was übersetzt „Initiative“ heißt. Das Märchen von der „defensiven“ Gewalt ist also schon vor der Staatsgründung entstanden…..

balfour1. AKT, 3. Szene, ORT: TEL AVIV, ZEIT: Dezember 1947

AUFTRITT Ezra DANIN (ursprünglich Geschäftsmann, handelt mit Südfrüchten, wegen seiner guten Arabischkenntnisse ist er  Teil des Planungsstabes, seit 1940 Mitglied der Haganamiliz) betritt den Raum, in dem Ben Gurion und einige andere Mitglieder des Planungsstabes sich beraten;Er verlangt eine aggressivere Politik gegenüber den Palästinensern, obwohl es keine offensive Gewalt von ihrer Seite gibt;

DANIN: Eine Gewaltaktion würde  die Araber in Panik versetzen, wir könnten mit Ihnen machen, was wir wollen…

BEN GURION: Was meinen Sie mit Gewaltaktion?

DANIN: „Wir zerstören ihren Transport (Busse, Lastwagen, die Früchte transportieren und private Fahrzeuge) und versenken ihre Boote in Jaffa, schließen ihre Geschäfte und verhindern, dass Rohstoffe in die Fabriken kommen können…“

BEN GURION: „Wie werden Sie reagieren?“

DANIN:Am Anfang werden sie vielleicht randalieren, aber letztendlich werden sie schon die Botschaft kapieren...“ (Abgang)

BEN GURION (sitzt am Schreibtisch und schreibt an Sharett): …sie werden von unserer Gnade abhängig sein“ (man kann also mit ihnen machen, was man will)…wir könnten „sie (auch) hungern lassen…“.

(Tagebuch Ben Gurion, Notiz 11.12.1947)

2. AKT (TERROR im DORF), 1.Szene, ORT: Khisas (kleines Dorf im NO- der West Bank) Zeit: 18. Dezember 1947

Bühnenbild: Khisas ist ein kleines Dorf mit ein paar hundert Einwohnern, davon ca. 100 Christen, die friedlich zusammenlebten; es liegt auf einer natürlichen Terrasse, wunderschön gelegen am Hula See. Reisende besuchten den Ort wegen seiner schönen landschaftlichen Lage; (Videoprojektion im Hintergrund;) im Vordergrund einige Häuser; es ist Nacht, die Menschen schlafen;

Dunkle Gestalten nähern sich dem Dorf, plötzlich lautes Rufen, bewaffnete Männer dringen in das Dorf ein und werfen wahllos Sprengsätze auf die Häuser, in denen die ahnungslosen Bewohner schlafen; fünf Kinder werden getötet…; Schreien, Panik, Menschen rennen aus den Häusern; Kinder weinen; sie werden angeschrien, vertrieben, rennen völlig verwirrt in die Nacht hinein; Männer, die sich wehren, werden erschossen…

Background: Dieses Verbrechen wurde von einem New York Times Reporter dokumentiert, der das Kommando der Hagana damit konfrontierte; zuerst wurde alles geleugnet; als der Reporter nicht locker ließ, wurde schließlich das Dementi fallengelassen und eine  dramatische „Entschuldigung“ von Ben-Gurion vorgetragen....Einige Monate später tauchte das Massaker in der Liste der „erfolgreichen Operationen“ auf…… Sounds familiar?

2. AKT (TERROR in der Stadt) 2.Szene ORT: Haifa Zeit: Dezember 1947

Background: Einen Tag nach dem UN-Beschluss wurde eine Terrorkampagne gegen die 75.000 Palästinenser in Haifa von der IRGUN und Hagana begonnen…. Die jüdischen Siedler, die erst vor kurzem gekommen waren, hatten sich auf den Hügeln über der Stadt niedergelassen…..von dort aus konnte man „bequem“ mit Granaten und Scharfschützen auf die Bevölkerung zielen…

Weitere Methoden aus dem Terrorarsenal: Fässer mit Sprengstoff und Stahlkugeln gefüllt, wurden in die arabischen Viertel gerollt (von oben, ein Gemisch aus Öl und Benzin wurde auf die Straßen geleert, dann angezündet; als die Menschen in Panik aus den Häusern flüchteten, um das Feuer zu löschen, wurden sie mit Maschinengewehren beschossen….

Dort wo noch Juden und Araber im selben Viertel lebten, brachte man Autos zu arabischen Reparaturwerkstätten, die mit Sprengstoff präpariert waren.... Skrupelloser Terror und Mord…..

Das ganze passierte in einer Stadt, in der jüdische und palästinensische Arbeiter solidarisch in der Ölraffinerie arbeiten. Während eine Gruppe arabischer Arbeiter darauf wartete, eingelassen zu werden, explodierte eine Bombe…. Bomben einfach in eine versammelte Menge zu werfen, war eine Spezialität der Irgun… (deren Führer Menachem Begin wurde später Premierminister….)

79a

Das alles passierte, als die Engländer noch im Land waren, wohlgemerkt…. Nur selten, gab es aber Beschwerden oder gar ein Eingreifen wie hier:

Sir Alan Cunningham, der letzte High Commissioner von Palästina beschwerte sich bei Ben-Gurion, als er merkte, dass die Gewalt offensiv und brutal war und nichts mit „Vergeltung“ zu tun hatte… Der sah jedoch keinen Grund, einzuschreiten…

In seiner letzten Sitzung mit Ben-Gurion sagte er ganz deutlich, er habe den Eindruck, dass die Hagana alles täte, um die Gewalt zu eskalieren, währen die Palästinenser alles täten, um die Ruhe zu bewahren…

Im März 1948 sagte Ben-Gurion vor der Jewish Agency:

Ich denke,  die Mehrheit der Palästinenser akzeptiert die Besatzung als Tatsache, und glaubt nicht, dass sie sich dagegen wehren können.“ „Die entscheidende Mehrheit will nicht gegen uns kämpfen“

Aus Paris meldete sich der dortige Repräsentant der Agency und beklagte, dass man unter solchen Umständen nur schwer effektive Propaganda über das arme, kleine  Israel machen könne…

Die verzweifelten Einwohner von Haifa appellierten indessen an die Engländer, verlangten Schutz vor diesen Anschlägen, ohne Erfolg. Bald mussten sie erkennen, dass von dem Moment an, als die UN-Erklärung über die Teilung wirksam wurde, ihr Schicksal besiegelt war: sie würden von ihren jüdischen Nachbarn enteignet werden….die verzweifelt und mittellos hier angekommen waren und mit denen man friedlich zusammengelebt hatte… (es kam noch schlimmer…)

Die arabische Elite der Stadt hatte die Zeichen der Zeit schon früher erkannt und ging ins Ausland.

3. AKT („sie müssen weg…“) 3.Szene ORT: 10 km östlich von Haifa Zeit: 31Dezember 1947

Der Terror ging weiter, so auch in Balad al-Shayk, wo sich die Grabstätte von Sheyk Izz al-din al-Qassam befand,  ein charismatischer und verehrter Führer der Palästinenser, der 1935 von den Engländern ermorder worden war…)

Das oberste Kommando der Hagana drang in das Dorf ein und begann ein Massaker,  das mit 60 Toten und brutaler Zerstörung und Plünderung endete. Andernorts wurden schon ganze Dörfer zerstört, die Häuser systematisch in die Luft gejagt, die Bevölkerung vertrieben…vorher wurden noch die Wertsachen abgenommen….

AUFTRITT Yossef WEIZ: Ort: Tel Aviv (Chef der“ Siedlungsabteilung“, er hatte schon seit Jahren ein Register über alle Dörfer und Städte geführt, mit allen möglichen statistischen Angaben, damit man den „Transfer“ (wörtlich so verwendet) der Bevölkerung gut vorbereiten konnte…;

WEITZ: „(Zur Zahl der bisher „transferierten“ Einwohner, seiner Meinung nach war die Führung nicht resolut genug…)….

Das ist nicht genug“;  Ist nicht jetzt die Zeit, sie loszuwerden? Warum sollen wir diese Dornen weiter in unserer Mitte dulden, wenn sie eine Gefahr für uns darstellen? Die Übernahme des palästinensischen Landes ist eine heilige Pflicht…“

(es wurde einige Tage diskutiert…)

Nach diesem „langen Seminar“ wurde grünes Licht gegeben für eine ganze Serie von Terrorattacken auf palästinensische Dörfer (zuerst im Norden) wobei das Ziel war „optimalen“ Schaden anzurichten und so viele wie möglich zu töten.“ Dann kam der Süden dran wie z.B. auch die Stadt Beer-Sheva (Beersheba), die heute von Qassamraketen getroffen wird,, wurde auch „von Arabern“ gesäubert…(die Brüder Ibn Said, hatten sich geweigert, die jüdischen Siedler hereinzulassen)

BEN GURION: „Es gibt jetzt keinen Grund mehr, zwischen schuldig und unschuldig zu unterscheiden“

Yigael YADIN (Hagana-Führung)…

Das ist keine Vergeltung; es ist eine Offensive, wir müssen Pre-emptive strikes durchführen, dazu brauchen wir nicht erst einen Angriff durch die Dorfbewohner. Wir haben unsere Möglichkeiten, die Wirtschaft der Palästinenser zu strangulieren, nicht effektiv genutzt.“

Der Führer der Palmach („Elite“ Kampftruppe, eher die Männer fürs „Grobe“, man könnte auch sagen, eine Art „SS“, heute special forces) stimmt zu: „Wir müssen unseren Soldaten einimpfen, dass Aggression jetzt an der Tagesordnung ist!“

Yigal ALLON (zweithöchster „Offizier“ der Palmach-Führung)

Wir hätten schon Jaffa und die Dörfer rund um Tel-Aviv besetzen können. Wir müssen kollektive Bestrafung exekutieren, auch wenn dort Kinder leben… „

Hier schließt sich der Kreis….. (auch wenn noch die Verbrechen seit 1967 dazu kommen…) das Muster ist immer dasselbe…

LIPNI: DIESES VIDEO (<mouseclick)

MUSS MAN GESEHEN HABEN

„What Israel is doing is pure self-defense….“

And if they (Hamas) target Israel again we can launch another war, and another war because this is a war against terror…

and a war against terror does not end with a peace process…

—————————————–

PRECISELY. The real Terrorists must be sentenced for war crimes.



Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s