Gaza: Die Neue Dimension des Terrors

durish-zhair235_0021

In den letzten Tagen mehren sich Hinweise darauf, dass das israelische Militär neuartige Waffen im Gazastreifen einsetzt, die eine verheerende Wirkung haben. Vor allem die Aussagen von Dr. Mads Gilbert, einem norwegischen Arzt, der zusammen mit seinem Kollegen, dem Chirurgen Erik Fosse, im Schifa-Hospital in Gaza-City im Dauereinsatz ist, sind alarmierend und wären ein Beweis dafür, dass die israelische Regierung keine moralischen Bedenken hat, das Leben tausender Palästinenser zu zerstören, während sie gleichzeitig eine PR-Kampagne lanciert hat, die Phrasen wie „Hamas ist eine Terrororganisation“ (die vor nichts zurückschreckt)  u. „Israel muss seine Bürger beschützen“ (wir töten für die gute Sache) so lange wiederholt, bis sie in den Köpfen der Menschen eingebrannt sind…

(Quellenangaben / Links am Ende des Beitrags)

WELCHE WAFFEN SIND DAS UND WIE WIRKEN SIE?

Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich um so genannte DIME Waffen. DIME steht für Dense Inert Metal Explosive, also einer neuen Generation von Sprengstoffen, deren Wirkungsradius zwar gering ist (aber die Zerstörungskraft und die daraus resultierenden Verletzungen innerhalb dieses Bereichs umso verheerender sind.

DIME Bomben erzeugen eine  extrem starke Explosion und versprühen dabei Mikropartikel, die aus einer pulverisierten (in dieser Form ist Wolfram hochentzündlich) Wolframlegierung bestehen. (HTMA – Heavy Metal Tungsten Alloy). Diese Waffen haben nicht nur eine gewaltige Zerstörungskraft und verursachen grauenvolle Wunden, sie sind auch eine neue Dimension biochemischer Waffen, denn nach den vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen ist HTMA chemotoxisch, krebserregend und genotoxisch (Die DNA wird dauerhaft geschädigt, es kommt zu Doppelstrangbrüchen und genetischer Instabilität, Zellteilung gerät außer Kontrolle). Eine wahrhaft teuflische Waffe also  – wie unmenschlich muss man sein, solche Systeme anzuwenden? Oder anders gefragt, sieht man den Gegner noch als Mensch?

Bei den üblichen Granaten werden durch die herumfliegenden Metallsplitter (Shrapnel) der geborstenen Geschosshülle auch Menschen verletzt, die sich viele Meter von der Explosion entfernt aufhalten. Das US-Militär, das diese Granaten entwickelt hat, will uns glauben machen, diese neue Waffenart sei eine „LCD“-Waffe (Low Collateral Damage), verringere also die Zahl ziviler Opfer in urbanen Gebieten, die euphemistisch als „Kollateralschäden“ bezeichnet werden. Der Tod der  „Zielpersonen“ innerhalb eines kleinen Radius von mehreren Metern, sei aber eine garantierte Sache…

„INNOVATIVER“ GENOZID

Bereits im Sommer 2006, als Israel seine Bomben auf Gaza nieder regnen ließ,  um der Hamas klar zu machen, dass man für die „Entführung“ des Soldaten Gilad Shalit einen hohen Preis bezahlen müsse, tauchten erste Berichte über seltsame Wunden auf, die Ärzte in Gaza behandeln mussten.

In den Wunden,  konnte kein fremdes Material (Shrapnel) gefunden werden und es war es war sehr schwer festzustellen, wie tief das nekrotische Gewebe entfernt werden musste. Wegen einer hohen Rate von Wundinfektionen, mussten ungewöhnlich viele Amputationen durchgeführt werden, aber auch danach war die Todesrate außergewöhnlich hoch.  Dr. Joma Al-Saqqa, der damals Chef der Notaufnahme im Al-Shifa Krankenhaus war, sprach von neuen chemischen Waffen, die an den Palästinensern quasi getestet wurden und mehr als 50 Todesopfer und 200 Verletzte gefordert hatten.

Wenn die Mikro-Metallpartikel den Körper treffen, verursachen sie so extreme Verbrennungen, dass das Gewebe um die Knochen völlig zerstört wird. Die winzigen Partikel hinterlassen eine feine Pulverschicht auf dem Körper sind auch auf den inneren Organen ist dieses „Puder“ zu finden, die ebenfalls verbrennungsartige Gewebeschäden aufweisen z.B. Leber, Nieren und Milz.

Als Chirurg habe ich während der Intifada  viele Wunden gesehen, aber niemals so etwas wie hier.

lcd-3Eine chemische Analyse war nicht möglich, weil die IDF bereits am 27.Juni das einzige forensische Labor zerstört hatten.  Bitten an die „internationale Gemeinschaft“, die Sache zu untersuchen wurden weitgehend ignoriert.

Monate später brachte das italienische Fernsehen eine Reportage über die mysteriösen Verletzungen. Gewebeproben, die man an der Universität in Parma untersucht hatte, brachten folgendes Ergebnis: Eine sehr hohe Kohlenstoffkonzentration und Spuren von Kupfer, Aluminium und Wolfram. Diese Elemente unterstützen die Hypothese, dass es sich um DIME-Waffen bzw. SF- Waffen (hier wird das Opfer mit einer Ladung flüssigen Kupfers attackiert….) handelt.

Das amerikanische Militär schwärmt von diesen Waffen als wunderbares Instrument im Kampf gegen den Terror: Diese FL-Munition wird „Terroristen“, die sich in Gebäuden verstecken, umbringen, ohne die Leute nebenan zu verletzen….“

Das DIME-Sprengstoffgehäuse besteht aus Kohlefaser, das bei der Explosion in „harmlose“ kleine Fragmente zerfällt und weil dieses Material weniger Energie absorbiert, steht „mehr Explosionskraft zur Verfügung“ als bei Metallhüllen. Die DIME-Forschung ist eine Nebenprodukte der „Bunker-Buster“ Forschung, also Material  mit extrem hoher Durchschlagskraft und hoher Dichte, wie DU, zu kreieren, dass im Irakkrieg, im Kosovo und in Afghanistan tonnenweise freigesetzt wurde. (Mehr dazu in einem eigenen Beitrag).

Die perverse Begeisterung des Militärs, diese Waffen würden „zielgenau und 100% töten“ (in einem bestimmten Areal)  und weniger unbeabsichtigte Opfer fordern ist aber nicht nachvollziehbar, denn der biologische und genotoxische Effekt dürfte ähnlich sei, wie bei Uranmunition: das heißt, massive Zunahme der Krebshäufigkeit (auch seltene Arten) und wahrscheinlich auch der Mißgeburten….

Ärzte in Gaza berichteten auch, diese neuen Waffen würden quasi die Beine und Arme ihrer Opfer „abschneiden“ und an den „Trennschnitten“ seien Verbrennungen bzw. große Hitzeentwicklung festzustellen (Dr. Habas al-Wahid, Shuhada al-Aqsa Krankenhaus in Gaza) Die Körper der im „tödlichen Radius“ der DIME-Bomben  getroffenen Personen sind bis zur Unkenntlichkeit verbrannt..

Wie bei DU / Uranmunition müsste eigentlich das ganze Gebiet dekontaminiert werden, (wenn das überhaupt möglich ist)  weil die Mikro-/ Nanopartikel eine Gefahr für alle Lebewesen darstellen….

WUNSCHLOSES UNGLÜCK: DER KRIEG GEGEN DIE DNA

Die wissenschaftlichen Studien über die Giftigkeit von HMTA lesen sich wie ein Horroroman: Die Kombination von Wolfram, Nickel und Kobalt verursacht Chromosomenschäden und führt zu genetischer Instabilität, die entweder zum Zelltod oder zu Krebs führt. Wenn die Keimzellen betroffen sind, werden die Nachkommen auch ein hohes Krebsrisiko haben, mit schweren Missbildungen zur Welt kommen oder sogar als Totgeburten (dies passiert bereits im Irak, wo durch Uranmunition – inhalierte Alphapartikel , die eine hohe Ionsierungsenergie haben –  ein stiller Genozid vor sich geht…

Die Hinweise mehren sich, dass HMTA sogar ein noch größeres Potential hat, Krebs zu erzeugen als abgereichertes Uran, wenn es inkorporiert wird. Bei Ratten, denen man winzige HMTA-Pellets implantiert hatte, wurde zu 100% Krebs induziert mit rascher Metastasenentwicklung in den Lungen (mehr als DU). Ein synergetischer Effekt, also eine dramatische Verstärkung der Schädlichkeit  eines einzelnen Schwermetalls durch Kombination mit anderen ist äußerst wahrscheinlich. Die Kombination von Wolfram, Nickel und Kobalt als verdampfende Mikropartikel scheint besonders giftig zu sein und beeinflusst insbesondere auch die Genexpression.

Wenn man sich das ganze perverse Waffenarsenal anschaut, an dem die Forschungslaboratorien des Militärs in der ganzen Welt (vor allem aber in den USA) arbeiten, wird einem übel…. Übergeben muss man sich spätestens dann, wenn man sich vergegenwärtigt, dass Israel diese Waffen möglicherweise bewusst als „innovatives“ Mittel der ethnischen Säuberung einsetzt….

DIE  „LÖSUNG“  DES PALÄSTINENSERPROBLEMS DURCH BIO-CHEMISCHE KRIEGSFÜHRUNG?  UNDENKBAR?

Israel bestreitet natürlich diese Vorwürfe, aber es ist bekannt, dass die besetzten Gebiete wiederholt als „Feldversuch“ für neue Waffensysteme  missbraucht wurden, z.B. für den Einsatz von unbekannten Gasen:

Liest man die vorliegenden historischen Untersuchungen (z.B. Ilan Pappe, Tom Segev, Benny Morris, aber auch die journalistische Perspektive von Robert Fisk oder John Pilger, etc.) über die Vorgänge in Israel seit 1948 bzw. seit 1967 auch in der West Bank und Gaza, wird einem Angst und Bange: Die Hardliner, die vom Militär in die Politik wechseln (wie Sharon und Barak) haben wenig Skrupel, ihren Traum von Eretz Israel zu verwirklichen und sind in der Wahl ihrer Mittel nicht durch Moral und Ethik zu beeinflussen…

Diese Leute sind blind geworden für die maßlose Ungerechtigkeit, die sie den Palästinensern angetan haben… Die eigene Opfermentalität ist so übersteigert, dass jedes Mitgefühl für das Leiden der Palästinenser unmöglich scheint. Der rassistische Hintergrund des Zionismus lässt sich nicht verbergen und die bittere Ironie, dass ausgerechnet jene, die die moralische Empörung über den Holocaust vor sich hertragen, wie ein heiliges Banner, die systematische Zerstörung des palästinensischen Volkes als legitime Maßnahme zur Verwirklichung der eigenen Ziele ansehen…

Das Leben eines Palästinensers hat offenbar keinen Wert für diese Leute….

Diese Waffen verursachen extreme Schmerzen, schreckliche – kaum zu behandelnde – Wunden, furchtbare Verstümmelungen und einen grausamen Tod. Erinnern wir uns daran, dass die Hälfte aller Einwohner Gazas jünger als 15 sind….zusammengepfercht in einem Ghetto ohne Hoffnung… wo alles Lebensnotwendige vom Kolonialherrn  in Tel Aviv kontrolliert wird….. und am Ende auch der Tod…

Die Zahl der „Kollateralschäden“ wird durch diese schrecklichen Waffen – entgegen der militärischen Propaganda – steigen und nicht sinken….

Die Überlebenden werden mit großer Wahrscheinlich an Krebs erkranken..

Nach allem was man bisher weiß, muss davon ausgegangen werden, dass Israel diese Waffen bereits 2006 mehrere Wochen lang eingesetzt hat („Operation Summer Rain“.…. zynischer geht es nicht mehr)

WARUM SIND SOLCHE WAFFEN NICHT VERBOTEN?

Weil deren Einsatz in einer „closed military zone“, wie sie Israel nach Belieben ausruft, schwer zu überprüfen ist und Israels bester Freund, die USA (die die UN unter Kontrolle hat) kein Interesse daran hat, hier die Öffentlickeit aufzurütteln. Die Militarisierung der Welt geht weiter, denn der Kampf um die letzten Ressourcen hat gerade erst begonnen….

Durch die Entwicklung und den Einsatz solcher monströser Waffen, zeigen die USA und Israel (über die Aufrüstung der EU wollen hier nicht sprechen…) dass sie IN KEINER WEISE der HAMAS MORALISCH ÜBERLEGEN SIND, ganz im Gegenteil. Die „genetische Kriegsführung“ gegen die Menschen im Irak, in Afghanistan und jetzt in Gaza zeigt, dass die Kombination aus hegemonialem Größenwahn (USA) modernster Waffentechnik, wissenschaftlicher Forschung ohne Skrupel  und (moderner Varianten des) Kolonialismus eine tödliche Mischung darstellen, die noch dazu durch biblisches Sendungsbewußtsein legitimiert werden soll.

Doch die Manipulation der öffentlichen Meinung ist ein Meisterstück Israels: Während der Hamas alle nur erdenklichen Facetten der Unmenschlichkeit unterstellt werden, sogar, dass sie dieses Massaker geplant hätten, um daraus politisches Kalkül zu schlagen,  und die Medienschafe sich treiben lassen, zeigen Recherchen eindeutig, dass es Israel ist, dass seit Jahren eiskalte Kalkulationen macht und uns ein einzigartiges Schauspiel vorführt…

„In their propaganda today’s „dictators“ rely for the most part on repetition, supression and rationalization – the repetition of catchwords which they wish to be accepted as true, the supression of facts which they wish to be ignored, the arousal and rationalization of passions which may be used in the interests of the Party or the State. As the art and science of manipulation come to be better understood, the dictators of the future will doubtless learn to combine these techniques with the non-stop distractions which, in the West, are now threatening to drown in a sea of irrelevance the rational propaganda essential to the maintenance of individual liberty and the survival of democratic institutions…

Aldous Huxley (zeitweise zensuriertes Vorwort zu Brave New World)

Einige Quellen:

Unconventional weapons used against Gazans

Dense Inert Metal Explosive (DIME)

Italian TV: Israel used new weapon prototype in Gaza Strip

Neoplastic transformation of human osteoblast cells

Embedded Weapons-Grade Tungsten Alloy Shrapnel

Potential late health effects of depleted uranium and tungsten

Are New Weapons Being Used In Gaza and Lebanon

UNRWA Commissioner-General Karen AbuZayd: „Please don’t forget what’s going on in Gaza“

Gaza doctors encounter ‚unexplained injuries‘

Air Force seeks a bomb with less bang

Cancer Worries for New U.S. Bombs

Tungsten Effects on Soil Environments

Gaza doctors say patients suffering mystery injuries after Israeli attacks

The Israeli Poison Gas Attacks

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s